Fortis Colonia e.V.2000 Jahre befestigtes Köln und seine Folgen

Geschichte, Denkmalschutz, Naturschutz und Erhaltung historischen Erbes

Schriftgröße

A +  |  A -

Aktuelles von Fortis Colonia e.V.

Die römische Rheinfront

Samstag, 13. April 2019, 11:00 Uhr
Treffpunkt: Straßenkreuzung Mühlenbach/An der Malzmühle

Auch wenn nicht viel römisches Mauerwerk zu sehen ist, zeigt der Spaziergang entlang des ehemaligen Mauerverlaufs, wie dieser das heutige Stadtbild entlang des Rheins prägte (Keine Besichtigung des Ubiermonuments).

Alle Informationen

Das vernetzte Grünsystem

27. April: Fahrradtour Markert: Das vernetzte Grünsystem (Volksgarten, Äußerer Grüngürtel, Decksteiner Weiher, Lindenthaler Kanal)

Ulrich Markert veranstaltet mit Thomas Hilker traditionsgemäß Fahrradtouren mit umfangreichen Erläuterungen: begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung bei Ulrich Markert, Tel. 0221 - 2 57 60 94 oder E-mail

Volksgarten – Fort Paul

Volksgarten – Fort Paul

Auf dieser Erkundungstour per Rad werden Historie, gegenwärtige Probleme und Zukunfts­aussichten unseres so einmaligen Kölner Grünsystems thematisiert.

Wir radeln durch Teile sowohl des Inneren als auch des Äußeren Grüngürtels, verbunden mit zwei verschiedenen Grünachsen. Dabei besuchen wir den Volksgarten mit seinen preußischen Befestigungsanlagen, Ausgangspunkt der Grünachse Süd, in der auch der etwa 25 Jahre später entstandene Vorgebirgspark liegt. Über den Militärring geht´s in den Äußeren Grüngürtel zum Kalscheurer Weiher, dem dornröschenhaft versunkenen Fort VII und der vom 1.FC verplanten Gleueler Wiese in der Nähe des Geißbockheims. Am Decksteiner Weiher sehen wir das von Sportclubs und Musikgruppen benutzte Fort VI. In der Nähe des Adenauerweihers liegt die Wasserquelle der Lindenthaler Kanäle, Verlauf der Grünachse West.

Exkursion nach Wesel

Samstag, 04. Mai 2019, 8:30 Uhr

Wesel, Berliner Tor

Wesel – Berliner Tor, Foto: Wikipedia

Unsere diesjährige Tagesexkursion führt uns mit dem Reisebus nach Wesel, einer alten Hanse- und Festungsstadt am Niederrhein. Wir erhalten zu den wichtigsten Festungs- und Kulturdenkmälern der Stadt eine sehr sachkundige Führung.

Wie in Köln sind in Wesel nur einzelne Befestigungsbauten noch vorhanden. Die mittelalterliche Mauer wurde völlig geschleift, und hier entstand eine Grünanlage, der der Kölner Stadtbaumeister Hermann Stübben 1890 eine Ringstraße hinzufügte. Wesentliche Teile der Zitadelle (erbaut 1638-1722), der damals größten Festungsanlage im Rheinland, die der preußische Herrscher Friedrich Wilhelm von Brandenburg, der große Kurfürst genannt, errichten ließ, sind überkommen und dienen heute kulturellen Zwecken. Als Preußen die Westgrenze nach dem Wiener Kongress ausbaute, verstärkte man Wesel als Wehranlage durch einzelne Forts.

Wir werden die wichtigsten Weseler Verteidigungsanlagen besichtigen u. a. auch ein Kernwerk, auf dem die Stadt Wesel eine Kirche errichten ließ. Zudem steht eine Besichtigung des spätgotischen Willibrordi-Doms und des alten Rathauses auf unserm Programm.

Eine Anmeldung ist erforderlich, E-mail .

Alle Informationen

Auf den Spuren der Kölner Stadtmauern

Dieses Jahr Ende Mai findet nochmals eine besondere Veranstaltungsreihe in der Kölner Innenstadt statt: Auf den Spuren der Kölner Stadtmauern.

Samstag, 25. Mai 2019: Spaziergang entlang der römischen Stadtmauer

  • 12.00 Uhr: Prof. Dr. Barbara Schock-Werner: Nördliche Mauer: Von der Schatzkammer zum Römerturm
  • 13.30 Uhr: Dipl. Geogr. Alexander Hess: Westliche Mauer vom Römerturm bis zu St. Aposteln
  • 16.00 Uhr: Manfred Sabow: Westliche Mauer von der Clemensstraße bis zur Griechenpforte

Sonntag, 26. Mai 2019: Spaziergang entlang der mittelalterlichen Stadtmauer

  • 11.00 Uhr: Dr. Henriette Meynen: vom Ubier- bis zum Sachsenring
  • 14.00 Uhr: Prof. Dr. Hiltrud Kier: von dem Hahnentor bis zum Kaiser-Wilhelmring
  • 16.00 Uhr: Landschaftsarchitektin Ute Becker: Der Hansaplatz

Das Grünsystem von Köln

06. Juli: Fahrradtour Markert: Grünsystem von Köln (Blücherpark, Äußerer Grüngürtel bis zum Rhein)

Ulrich Markert veranstaltet mit Thomas Hilker traditionsgemäß Fahrradtouren mit umfangreichen Erläuterungen: begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung bei Ulrich Markert, Tel. 0221 - 2 57 60 94 oder E-mail

Unsere Erkundungstour per Rad startet im Inneren Grüngürtel, durchfährt die Grünachse Nord über den Blücherpark und den auf einer ehemaligen Mülldeponie entstandenen Bürgerpark Nord bis zum Militärring. Er verfolgt dann den durchgehenden Äußeren Grüngürtel bis zum Rhein im Süden. Dabei zeigen wir Einiges von der wechselvollen Historie des Äußeren Grüngürtels und neu gestaltete Abschnitte in Bocklemünd/ Mengenich und den angrenzenden Landschaftpark Belvedere/ Regionale-2010-Projekt. Den jüngst geplanten Gedenkort Deportationslager Köln-Müngersdorf "Wider das Vergessen" beim Fort V wird ebenso thematisiert  wie das in der Nazizeit nur in Anfängen gestaltete Arboretum und das Skulpturenfort in Rodenkirchen.

Auch der Rhein bildet eine Grünachse, die uns wieder zurück in die Innenstadt bringt. Die Strecke misst etwa 30 km.

Fort V – Rundbau

Fort V – Rundbau

Die römische Mauer am Mühlenbach

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 16:00 Uhr: Führung von PD Dr. Alfred Schäfer: Die römische Mauer am Mühlenbach

Treffpunkt vor Ort (neben dem Gebäude des Mietervereins).

FORTIS Das Magazin 2018

FORTIS Das Magazin 2018

Fortis Colonia veröffentlicht in jährlichem Turnus ein eigenes Vereinsmagazin. Darüber hinaus ist 2010 der erste Band der Schriftenreihe von Fortis Colonia erschienen. Im Bereich Publikationen finden Sie sowohl Informationen zu unseren Publikationen, als auch Rezensionen durch die (Fach-)presse. Sollten Sie Fragen haben, so freuen wir uns über Ihre Email.

Inhaltsverzeichnis

^