Vom Preußenfort zum Park … Eine Fahrradtour im Rahmen des Echy-Programms: Grünsystem

Wann: Sonntag, den 16. 09. 2018,  um 11:00 Uhr

Treffpunkt: Bergisch-Gladbacher-Str. /Ecke Genovevastraße

Referenten: Dr. Martin Turck/Fortis Colonia e.V. in Kooperation mit Bürgerinitiative Grüne Lunge Köln

Länge: 12 Km  – Dauer: etwa 3,5 Stunden

Nach der Entfestigung der Kölner Verteidigungsanlagen konnte der damalige Oberbürgermeister Konrad Adenauer nach aufwendigen Verhandlungen in Berlin Teile der preußischen Wehranlagen erhalten und insgesamt die Grundstücke dieser großen Werke für die Stadt Köln erwerben. Er ließ auf den Bauten und auf deren geschleiften Partien die unterschiedlichsten Parkanlagen durch Kölns Gartenamtsleiter Fritz Encke entwerfen.

Die erste zu besichtigende Anlage auf dem Zwischenwerk XIb an der Cottbuser Straße entbehrt zwar die einstige Blumenpracht, ist aber noch in ihrer vielfältigen Struktur erlebbar. Dagegen wurde die Kehlkaserne von Fort XII Mitte der 1970er Jahre abgetragen und die einstige Grünanlage teilweise überformt. Die tiefen Festungsgräben, deren Mauern bei der Schleifung Anfang der 1920er Jahre beseitigt wurden, zeichnen heute noch die ungefähren Umrisse des Forts nach. Die Enckesche Grund- und Aufrissstruktur ist in der modernen vereinfachten und großzügigen Gestaltung nur noch zu erahnen.